IN VORBEREITUNG: »nackte worte«

JETZT VORBESTELLEN zum Subskriptionspreis von 12 € (inkl. Versand)

Worte haben nicht nur eine Bedeutung, sondern auch einen Körper. Im Mittelpunkt der Lyrik von Lea Martin stehen traumatische Erinnerungen, Krieg, Auschwitz, Liebe, Natur, vor allem aber Sprache und die Spielräume, die sie öffnet, wenn man sich auf sie einlässt.

Sprache ist nicht Objekt, Material, sondern dialogfähiges Gegenüber. In dem Gedicht „meine sprache“ wird die Verbindung zur Sprache als Tanz zweier Liebender beschrieben.

Jedes Wort. Darf sein. Für sich. Auf einer Bühne weißen Papiers. Hand in Hand mit anderen. Das ist Lyrik, für Lea Joan Martin. Manche Gedichte hat sie bereits gezeigt, im Kleid bunter Bilder. Hier sind sie nackt.

Nackte Worte. Von Weiß umringt.

JETZT VORBESTELLEN zum Subskriptionspreis von 12 € (inkl. Versandkosten).