Philosophie

thumb_baby_1024

Geburtshaus für Bücher

Die Wirklichkeit ist die Wurzel der Kunst. Traditionsbrüche sind ihre Voraussetzung, ihre Zukunft liegt im Experiment.

j:m: versteht sich als Geburtshaus für Bücher und literarische Projekte, die sich nicht in Schubladen sperren lassen wollen.

Lyrik ist die Seele der Literatur

»Man sollte niemals vergessen, daß der innerste Brunnen einer Literatur ihre Lyrik ist.« (Robert Musil)

Lyrik beginnt in der Liebe zum einzelnen Wort, seinem Körper, seinem Klang.  Die Lyrik von j:m. bietet einen Raum, in dem Worte ihre Bedeutung spielerisch neu definieren.

Literatur ist mehr als bedrucktes Papier

Zur Literatur gehört, wie sie kommuniziert wird. j:m: steht für eine Literatur, die sich als Teil eines künstlerischen Dialogs versteht und traditionelle Grenzen verwischt (wie z. B. zwischen Autor:innen und Publikum, Journalismus und Belletristik, Lyrik und Prosa).

Schubladen sind dazu da, verlassen zu werden

Schreiben ist Handeln.  j:m will einen literarischen Beitrag leisten zu einem weltoffenen, respektvollen Miteinander.

Siehe auch Projekte